Shampoo Testosteron Östrogen

Natürlich ist es spektakulärer sich anzuschauen mit welchen Tipps und Tricks man seinen Testosteronspiegel steigern kann. Aber in vielen Fällen ist das nur die Kirsche auf der Torte. Erstmal muss die Basis stimmen, damit diese Tipps überhaupt ihre volle Wirkung entfalten können. Und die Basis ist ein stimmiges Verhältnis zwischen Testosteron und Östrogen. Wenn die Östrogenwerte erhöht sind, dann kann man so viel an der Testosteronoptimierung arbeiten wie man will, aber wirklich besser werden die Ergebnisse nicht. Wenn du optimale Hormonlevels haben willst, dann hab auch ein Auge auf Faktoren, die dein Östrogen erhöhen und damit deinen Fortschritt sabotieren.

Einen dieser Faktoren, haben wir uns im ersten Teil dieser Reihe angeschaut: Plastik.

Dort hast du gesehen, dass schon mit kleinen Umstellungen in deinem Alltag große Veränderungen bewirken kannst. Das klingt nicht so attraktiv, wie Supplements und neue Trainingsmethoden, aber ist sehr effektiv und günstig.

Neben Plastik trägt auch ein Großteil unserer heutigen, täglichen Pflegeprodukte dazu bei unsere Hormonbalance durcheinander zu wirbeln. Traurig aber wahr: Fast alles, das chemisch und auf Basis synthetischer Substanzen hergestellt wurde, schadet uns. Und für Shampoo, Duschgel, Zahnpasta etc. gilt das in den meisten Fällen genauso.

Shampoo Testosteron Östrogen

Gerade für uns Männer sind diese Produkte eine Gefahr, denn Duschgel und Shampoo enthalten oft Xenoöstrogene, die uns schon aus dem letzten Artikel bekannt sind.

Diesmal werden sie zwar nicht mit der Nahrung aufgenommen, aber leider schützt uns auch die Haut nicht vor ihnen. Da sie körpereigenen Wirkstoffen so ähnlich sind, dringen sie über die Haut in den Körper ein und entfalten trotzdem ihre unerwünschte Wirkung.

Gehe in dein Badezimmer und schau dir mal die Inhaltsstoffe auf deinem Shampoo, deinen Cremes und Gels an. Wenn ein Wort dort vorkommt, dass mit „-paraben“ endet, dann schmeiße sie weg. Parabene sind eine Form von Xenoöstrogenen und docken an den Östrogenrezeptoren im Körper an. Wenn du dich ihnen täglich aussetzt, dann ist die Gefahr groß, dass du deine Testosteronproduktion langsam aber sicher runterfährst und deinen Östrogenspiegel steigerst.[1]

Die Alternative ist auch hier denkbar einfach:

Verwende Produkte, die auf natürlichen Inhaltsstoffen beruhen, wie diese:

Oder, probiere sie selber herzustellen, wenn du sehr experimentierfreudig bist. Gute Anleitungen dafür findest du hier.

Du siehst, es ist nicht notwendig, dass wir uns noch mehr künstlichem Östrogen aussetzen. Vieles lässt sich nicht vermeiden, aber gerade für unsere täglichen Pflegeprodukte gibt es genügend Alternativen, die gesünder sind.

Danke fürs Lesen!

 

 

[1] Byford, J. R.; Shaw, L. E.; Drew, M. G. B.; Pope, G. S.; Sauer, M. J.; Darbre, P. D. (2002): Oestrogenic activity of parabens in MCF7 human breast cancer cells. In: The Journal of steroid biochemistry and molecular biology 80 (1), S. 49–60.

Share: