Testosteron Minuten

In der Wissenschaft wird noch diskutiert, wie genau die Wechselwirkung zwischen Testosteron und unserem Verhalten aussieht:

Es gibt beispielsweise eine Studie, die zeigt, dass Gefängnisinsassen mit höheren Testosteronwerten auch die schwerwiegenderen Verbrechen begangen haben und häufiger zu Gewalt gegenüber Mithäftlingen neigen. Die Frage ist allerdings, ob Testosteron für das aggressivere Verhalten verantwortlich ist, oder ob das aggressive Verhalten den Testosteronspiegel steigert.

Da es mittlerweile zahlreiche Studien gibt, die zeigen, dass ein erhöhter Testosteronspiegel auch zu sozialerem und kooperativerem Verhalten führen kann, ist ersteres zumindest fragwürdig und die Wechselwirkung ist deutlich komplexer. Umgekehrt ist allerdings bewiesen, dass bestimmte Verhaltensweisen den Testosteronspiegel steigern. Und dazu ist es nicht nötig, dass du ein Verbrechen begehen musst, sondern es reicht schon eine Veränderung deiner Körpersprache.

In einer Studie von 2010 wurde bewiesen, dass du mit deiner Körpersprache deinen Testosteronspiegel um 20% steigern kannst. Und das in wenigen Minuten.

In der Studie sollte die eine Gruppe Körperhaltungen einnehmen, die Stärke und Selbstbewusstsein ausdrücken.

Die andere Gruppe nahm unterwürfige Haltungen ein. Anhand des Speichels wurde der Testosteronspiegel vorher und nachher gemessen. Die erste Gruppe steigerte ihr Testostern um 20% und senkte Cortisol um 25%, bei der Gruppe mit den unterwürfigen Postionen sank der Testosteronspiegel um 10% und Cortisol stieg um 15%.

Das ist ein beeindruckendes Ergebnis und verdeutlich nochmal wie eng Körper, Geist, Emotionen und Hormone vernetzt sind. Eine simple Änderung deiner Körperhaltung steigert den Testosteronspiegel und hebt damit die Laune innerhalb von Minuten.

Doch was sind jetzt diese Haltungen, die unseren Testosteronspiegel so positiv beeinflussen:

Intuitiv erahnt man schon wie die Körperpssprache aussehen müsste, die mit hohen Testosteronwerten einhergeht. Sie drückt Macht und Wohlbefinden im eigenen Körper aus. Sie beansprucht Platz. Dehne deinen Körper aus. Wenn du sitzt, sitze breitbeinig und überkreuze deine Beine nicht. Lege einen Arm auf den Sitz neben dir. Lehne dich zurück. Verschränke deine Arme hinter deinem Kopf. Wenn du stehst, stehe breitbeinig. Ein bisschen weiter als es gewohnt für dich ist und stemme deine Hände in die Hüfte oder strecke die Hände in Siegerpose über deinen Kopf.

Die gegenteiligen Positionen sind die, die dein Testosteron senken. Wenn du dich zusammenkauerst und versuchst deine Körperfläche zu minimieren, indem du deine Arme verschränkst und die Beine überkreuzt.

Diese Verhaltensweisen machen sehr unsere Primatenvergangenheit deutlich. Diese Muster kann man genauso auch bei Affen beobachten. Und der Anführer ist der, der am meisten Platz für sich beansprucht und so seine Stärke ausstrahlt.

Also auch wenn du dich das nächste Mal nicht danach fühlst, versuche einfach mal eine Siegerhaltung einzunehmen und beobachte, wie sich deine Stimmung verändert.

Eine Übung mit der du nachhaltig deine Körperhaltung und deinen Testosteronspiegel verbessern kannst, ist die Folgende:

Wenn du also das nächste mal im Fitnessstudio bist, binde diese Übung in deinen Trainingsplan ein und du wirst schnell merken, wie sich deine Haltung und dadurch auch dein Testosteron verbessert.

Danke fürs Lesen!

Share: