Was hältst du von folgendem Deal: Ich gebe dir ein Medikament, das für maximal einige Jahre deinen Haarausfall verlangsamt. Du zahlst dafür 40€… achja, und du wirst durch den Gebrauch chemisch kastriert.

Nicht so gut? Niemand, der seine sieben Sinne beisammen hat, würde sich auf so einen Deal einlassen?

Und doch ist genau das, was tagtäglich passiert.

Propecia (Finasteride) ist ein weit verbreitetes Mittel gegen Haarausfall, das rezeptfrei gekauft werden kann. Ca. 1 von 10 Männern, der Finasteride benutzt, erlebt signifikante erektile und sexuelle Dysfunktion, sowie Libidoverlust. Das passiert so häufig, dass es dafür eine eigene Bezeichnung gibt: Post-Finasteride-Syndrom. (Quelle)
Und es existiert sogar eine Stiftung, die sich nur damit befasst, dem Thema mehr Öffentlichkeit zu geben und Männern zu helfen, die unter diesem Syndrom leiden.

Finasteride ist ein sogenannter DHT-Blocker. DHT steht für Dihydrotestosteron.

Die meisten Männer wissen, dass DHT Haarausfall begünstigen kann, aber das ist auch schon alles, was sie über dieses Hormon gehört haben. Und das kann zu tragischen Konsequenzen epischen Ausmaßes führen.
Denn Testosteron ist nicht das einzige männliche Sexualhormon. Ganz im Gegenteil, Dihydrotestosteron ist sogar stärker als Testosteron selbst an vielen Prozessen beteiligt, mit denen oft Testo in Verbindung gebracht wird.

So ist DHT das wichtigste Hormon, wenn es um eine gesunde Libido und erektile Funktion geht. Es ist für das Wachstum der Gesichtsbehaarung, sowie das Wachstum der Geschlechtsteile zuständig. Es fördert mentale Gelassenheit bzw. Stärke und verringert Unsicherheiten, Ängstlichkeit und das Alzheimer Risiko.

Wenn DHT jetzt durch einen DHT-Blocker wie Finasteride unterdrückt wird, kommt das erschreckend häufig einer chemischen Kastration gleich. Denn das Hormon, das für diese Funktionen zuständig ist, wird nicht mehr hergestellt.

Dihydrotestosteron ist der große, unbekannte Bruder von Testosteron. Es wird Zeit, dass sich sein Schattendasein verändert.
Natürlich ist DHT ein kontroverses Thema aber es ist wichtig, dass wir uns anschauen wie es wirkt, welche Risiken damit verbunden sind und wie du es optimieren kannst.

Aber eins nach dem anderen.

Was ist DHT

Ich nenne Dihydrotestosteron den großen Bruder von Testosteron, weil beide Hormone der Familie der Androgene angehören. Außerdem wird DHT aus Testosteron hergestellt.
Dieser Herstellungsprozess erfolgt durch ein Enzym namens 5a-Reduktase.
Überall im Körper, wo dieses Enzym präsent ist, findet die Umwandlung von T in DHT statt.

Auch wenn DHT numerisch weit unterlegen ist (lediglich 5-10% des Testosterons werden in DHT umgewandelt), hat es enorme androgene Wirkung:

Es spielt eine entscheidende Rolle während der Pubertät. Dort ist es zuständig für die Entwicklung männlicher Charakteristika wie eine tiefe Stimme, Muskelbildung, Körperbehaarung, Wachstum der Genitalien, etc.
Aber auch danach ist es DAS Hormon, das für klassisch-männliche Eigenschaften und Funktionen zuständig ist, wie eine gesunde Libido, Erektionen, mentale Gelassenheit…

DHT ist 2,5-10 mal so potent wie Testosteron selbst, da es leichter an die Androgenrezeptoren andockt und dort länger wirkt.
Zudem unterdrückt DHT die Östrogenproduktion. Anders als Testosteron kann es auch nicht in Östrogen umgewandelt werden.

Es kann also durchaus eine gute Idee sein, DHT zu steigern.

Aber natürlich gibt es auch die kontroverse Seite: Dihydrotestosteron steht im starken Verdacht Haarausfall zu begünstigen. Und das auch nicht zu unrecht.

Aber die Situation ist wesentlich komplexer als oft dargestellt. Lass uns dem Mythos mal auf den Grund gehen:

DHT und Haarausfall

Zuerst will ich dir eine Frage stellen: Wenn Testosteron oder DHT der Hauptverursacher von Haarausfall sind, warum leiden dann nicht vor allem Männer in ihren 20ern darunter?

Während der Pubertät und bis in die 20er erreichen Testosteron und DHT ihren Höhepunkt, aber trotzdem ist Haarausfall eher ein Problem von älteren Herrschaften.

Natürlich spielt DHT eine Rolle, sonst würde es keinerlei Effekt auf Haarausfall haben, wenn man Finasteride einnimmt. Aber den hat es.

Aber die Zusammenhänge sind etwas komplexer und zum Teil auch noch gar nicht im Detail erforscht.

Eine übliche Theorie ist diese: Wie gesagt wird DHT hergestellt, indem Testosteron durch das Enzym 5a-Reduktase umgewandelt wird. Diese Umwandlung passiert auch in deinen Haarfollikeln. Du weißt auch mittlerweile, dass DHT potenter ist als Testosteron und stärker wirkt.
Und da wird’s jetzt interessant: Wenn deine Haarfollikel „sensibel“ sind, dann kann es passieren, dass sie stärker auf diese Umwandlung und DHT reagieren. Ihre Nährstoffaufnahme wird behindert und nach einer Weile kann das zu Haarausfall führen.
ABER ein Punkt ist hierbei wichtig: Ob deine Haare in dieser Art und Weise sensibel sind, hängt davon ab, ob du das sogenannte Male-Pattern-Baldness-Gene (MPB) hast. (Studie)
Wenn du es hast, dann begünstigt zu viel DHT in der Tat Haarausfall. Wenn du es nicht hast, dann besteht kein Zusammenhang. Eine Studie stellte sogar fest, dass in diesem Fall, hohe DHT-Werte das Haarausfall-Risiko um 35% reduzierten. (Studie)

Auch wird zunehmend deutlich, dass ein hormonelles Ungleichgewicht ein ganz entscheidender Faktor ist. Das würde auch erklären, warum Haarausfall vor allem nach den 30ern auftritt.
Denn oft fällt mit dem Alter nicht nur Testosteron, sondern es steigt gleichzeitig der Östrogenspiegel.
Und das scheint eine Vielzahl von problematischen Zuständen zu begünstigen. Wie bspw. auch Prostatakrebs. (Studie, Studie)

Jetzt wo wir das geklärt haben, schauen wir uns mal die Vorteile einer natürlich starken, gesunden DHT-Produktion an.

DHT, das Hormon, das Männer macht

DHT in der Entwicklung

Schon bevor du geboren wurdest, war DHT daran beteiligt, dass sich deine Sexualorgane ausbilden.

Männer, die mit einem 5a-Reduktase-Mangel geboren werden, entwickeln oft einen Zustand mit dem Namen Pseudohermaphroditismus oder auch unechte Zwittrigkeit. (Quelle)

Diese Männer werden mit unterentwickelten Genitalien und Prostata geboren. Sobald sie in die Pubertät kommen schießen die Testosteronwerte nach oben, aber eben nicht DHT, da das Testosteron ohne 5a-Reduktase nicht umgewandelt werden kann. Aus diesem Grund bleiben Genitalien und Prostata unterentwickelt und es wachsen weder Körper- noch Gesichtsbehaarung.

Dieser Zustand ist selten, aber er verdeutlicht, wie wichtig DHT für unsere Entwicklung ist.

DHT verbessert die Laune

Wenn Männern mit niedrigen Androgenwerten, DHT und Testosteron verabreicht wird, zeigt sich eine signifikante Verbesserung der Energielevels und dem allgemeinen Wohlbefinden. Wut, Reizbarkeit, Traurigkeit und Nervosität verringern sich zum Teil drastisch. (Studie)

DHT fördert Libido und erektile Funktion

DHT ist noch stärker für eine gesunde sexuelle Funktion zuständig, als Testosteron selbst. (Studie)

In einer weiteren Studie kamen die Forscher zu dem Ergebnis, dass anhand der DHT-Werte die sexuelle Aktivität von jungen Männern verrät. Hohes DHT korreliert mit höherer Orgasmus-Häufigkeit.

DHT verbessert die Hirnfunktion

Untersuchungen mit älteren Menschen zeigen, dass niedrigere DHT-Werte auch mit geringerer kognitiven Funktion korrelieren.

So erkranken auch Männer mit hohen DHT-Werten seltener an Alzheimer. (Studie)

Die Liste der Vorteile natürlich hoher DHT-Werte ist lang.
Es liegt an dir, was du damit machst.
Ja, es gibt auch ein zu hoch und das kann bei entsprechender Veranlagung zu Haarausfall führen.

Wichtig ist mir an dieser Stelle nur eins: Und zwar, dass du weißt, was du mit deinem Körper anstellst, wenn du einen DHT-Blocker einnimmst.

Und falls du zu dem Schluss kommst, dass du ein bisschen extra DHT vertragen könntest, dann will ich dir noch zeigen, wie das gelingt:

DHT steigern

Testosteronwert erhöhen

DHT wird hauptsächlich aus Testosteron hergestellt. Je mehr freies Testosteron in deinem Körper unterwegs ist, desto mehr kann auch umgewandelt werden. Solltest du also niedrige T-Werte haben, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass auch dein Dihydrotestosteron zu wünschen übrig lässt.

Wie du Testosteron steigerst lernst du im Detail und Schritt für Schritt hier.

5a-Reduktase-Aktivität verbessern

Sobald du eine gesunde Testosteronproduktion hast, wird ein zweiter Faktor entscheidend: 5a-Reduktase. Ohne dieses Enzym kannst du noch so viel Testo haben, es wird kein bisschen davon in DHT umgewandelt werden.

Es ist also wichtig, dass auch 5AR optimal funktioniert.

Die beliebteste Möglichkeit ist es Supplements einzusetzen. Und bei diesem Thema ist das auch durchaus sinnvoll:

  • Kreatin: Das beliebteste Ergänzungsmittel der Fitnessindustrie hat auch in Sachen DHT-Optimierung einige Asse im Ärmel. Durch 3-wöchige Einnahme kann DHT um bis zu 56% gesteigert werden. (Studie) Weil es so effektiv ist, zieht es leider auch viele Unternehmen an, die das schnelle Geld, mit unnützen Produkten suchen. Günstiges Kreatin Monohydrat ist genauso wirkungsvoll, wie teurere, weiterverarbeitete Produkte.
  • Butea Superba: Dieses thailändische Pflänzchen unterstütz die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron. (Studie) So wird es traditionell erfolgreich in der Behandlung von erektiler Dysfunktion und Libidoverlust eingesetzt.
  • Bor: Über dieses Mineral und seine starke Wirkung habe ich auch schon mehrfach geschrieben. Und auch in Sachen DHT-Optimierung enttäuscht. Freies Testosteron wird durch 10mg täglich um bis zu 28% gesteigert, DHT um bis zu 10% und Östrogen um 39% gesenkt. (Studie)

Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Methoden und Strategien.

Wenn du eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung suchst, dann schau hier vorbei:

Fazit

Dieser Artikel soll dir zeigen, dass die Welt nicht schwarz-weiß ist und dir eine neue Perspektive geben. DHT-Blocker werden immer beliebter, doch sie bergen das Risiko einer starken „Entmännlichung“.

Kennst du jemanden, der Finasteride benutzt? Zeig ihm diesen Artikel. Es lassen sich immer Maßnahmen ergreifen, um das Post-Finasteride-Syndrom zu verbessern.

 

Share: